effizient zur hölle

gerade bekomme ich in meinen mails die gefühlt ein milliardste mail, die mir ein tool anbietet, um noch viel effektiver und innovativer in meinem unternehmen zu arbeiten. und nun kann ich nichts anderes als mal deutlich anzumerken: diese drecksinnovation und diese schei** effektivitäts- und effizienzsteigerungszwang sind der größte arbeitshemmer, der mir zur zeit unterkommt. denn ich will endlich mal mit meinen möglichkeiten arbeiten, statt immer dran zu arbeiten, sie zu erweitern. es ist ein ganz übles diktat des möglichen, dass mich – und ja vielleicht nicht nur mich – daran hindert, das wirklich machbare auch zu tun. um jedes missverständnis zu vermeiden: ich liebe es, dinge auszuprobieren und möglichkeiten zu erweitern. aber ich bin eben nicht allein auf der welt. und um effektiv und effizient mit anderen zusammen zu arbeiten braucht es meiner erfahrung nach vor allem eins: sich verstehen und gut absprechen. die einführung jedes neuen tools, jeder neuen funktion ist dabei erst mal eine störung. und andauernde störungen sind eben das gegenteil von flow – auch workflow. also: zur hölle mit euren millionen innovationsmails. ich will arbeiten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.