im eimer

großes kino, viel kraft gelassen, viele leute getroffen … groß, viel, hoch weit, gut … ach ja, und stuttgart ist meister. wie sagte der moderator gleich: „momente völliger glückseligkeit“. und wie sagt hier gerade mitch mcdeere (die firma): „bitte entschuldigen sie, ich bin ein wenig im eimer“. ist ja auch kein wunder. arbeiten bis zum umfallen. die arbeit, vielleicht eher das arbeiten an sich, hat dich im griff. das des des därf (schwäbisch-existenzialistische fragestellung in aussageform gepackt). er und sie jagt der völligen glückseligkeit nach. und tatsächlich: da sehe ich ganz viele menschen auf dem schlossplatz stehen (ja nicht wirklich, aber ich glaub dem fernsäh jetzt der einfachheit halber), wie sie pappschalen mit rotem puma-puma in den himmel strecken. momente völlige glückseligkeit. dabei hat keiner von all denen auch nur ein tor für die meisterschaft geschossen. dafür aber genügend kohle für ein arena-bundesliga-super-spar-abo oder diverse stadion-karten ausgegeben. ach ja, das glückseligmachende hopfen-teechen hätte ich jetzt fast vergessen. wie erkaufen und erarbeiten uns die völlige glückseligkeit. auspowern und einkaufen. nette mischung. beschissene mischung, um genau zu sein. und schlimm, wirklich schlimm finde ich, dass der laden eben genauso läuft … ob die welt sich so dreht, weiß ich nicht. es gibt da dieses wort: gnade. wenn ich der theorie glaube, dann steckt dahinter die idee, dass die glückseligkeit anders zu erreichen ist. und das jede und jeder schon so, nur durch das reine menschsein wertvoll ist. nur leider: die meisten kämpfen sich durch. und kämpfen und kämpfen und kämpfen. anerkennung, bedeutung, coolness, einfluss, wichtig sein. und manche scheinen immer nur zu verlieren. gnade. keine gnade. und doch würdest du sie doch gerne fühlen und nicht nur wissen oder gar glauben. und damit ist keine charismatische (auto)suggestion gemeint, sondern das wahre leben. ich fürchte nur, dass zumindest ich auf dem weg dahin noch häufig im eimer landen werde … und ich fürchte weiter, dass ich nicht der einzige sein werde. gute nacht allerseits.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.